Lassen Sie sich besser beraten!
Lassen Sie sich von uns beraten und lernen Sie unsere Ideen kennen!

Pressemeldung


Spenden statt schenken – 12.000 Euro für die gute Sache

12.11.2008 - (Bad Homburg) Zum 60-jährigen Firmenjubiläum spendet die Bad Homburger wdv-Gruppe jeweils 6.000 Euro an die örtliche Lebenshilfe und an die bundesweit aktive DKMS.

Die Aktion, die unter dem Motto „100 Euro für jedes Jahr“ steht, zielt nicht nur auf 60 Jahre Firmengeschichte des 1948 in Frankfurt gegründeten Unternehmens ab. „Wir wollen damit auch ein Zeichen für unsere Kunden und Mitarbeiter setzen, dass wir auch die nächsten 60 Jahre als Kommunikationsdienstleister ein so zuverlässiger und professioneller Partner sein werden!“ betont Geschäftsführer Klaus Tonello. So wurden es dann auch für sechs vergangene und sechs zukünftige Jahrzehnte zwei Spenden von je 6.000 Euro: Eine in die Nachbarschaft des Firmenhautsitzes und eine an die bundesweit tätige DKMS, bei der die wdv-Gruppe seit zwei Jahren Sponsor im ‚Club der 1.000’ ist. „Unsere Kunden unterstützen uns in dieser Vorgehensweise. Einige honorieren unser Engagement sogar durch eigene Beiträge an die von uns unterstützten Initiativen.“ erläutert Thomas Kuhn, der die wdv-Gruppe als Geschäftsführender Gesellschafter in dritter Generation gemeinsam mit seinem Kollegen Klaus Tonello führt.

Elke Dünnnebeil, Geschäftsführerin und Leiterin FamilienUnterstützender Dienst bei der Lebenshilfe, freut sich über die finanzielle Zuwendung: „Das gibt uns zum Beispiel die Möglichkeit, eine Gruppenreise für unsere jungen Erwachsenen im kommenden Jahr von einer auf zwei Wochen zu verlängern. Sie arbeiten in Werkstätten oder bei Behinderten-initiativen und brauchen – wie jeder von uns – natürlich auch mal Urlaub. Solche Reisen sind durch den hohen Betreuerschlüssel sehr teuer und können nicht durch die Familien allein getragen werden. Eine Woche Urlaub pro Jahr ist sehr wenig. Daher freut es uns ganz besonders, durch die wdv-Spende in nächsten Jahr zwei Wochen Erholung organisieren zu können!“ Darüber hinaus sollen noch weitere Projekte mit den Geld unterstützt werden. Ziel der 1966 gegründeten Lebenshilfe ist das Wohl von Menschen mit geistiger Behinderung und ihrer Familien. Durch spezielle Förderung und Begleitung können viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit geistiger Behinderung lernen, ein Leben zu führen, das ihren Bedürfnissen gerecht wird und das dem von Menschen ohne Behinderung weitgehend gleicht. Die Lebenshilfe ist seit 40 Jahren im Hochtaunuskreis mit einer Vielzahl mobiler und ambulanter Dienste aktiv. Neben Frühförderung mit Psychomotorikgruppen werden Einzelbetreuung, Ferienspiele, Reisen und andere Gruppenaktivitäten angeboten. Der Verein informiert, berät und hilft Familien bei Antragstellung und Behördengängen.

Die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH ist mit über 1.775.250 registrierten Spendern die weltweit größte Stammzellspenderdatei. In den letzten 17 Jahren hat sie über 15.075 Stammzelltransplantationen ermöglicht. Alle 45 min. wird allein in Deutschland ein Mensch durch die Diagnose Leukämie aus seinem Alltag gerissen – darunter viele Kinder und Jugendliche. Jeder Fünfte wartet vergeblich auf den lebensrettenden Spender. „Den Wert bestimmter Dinge erkennt man besonders dann, wenn sie fehlen.“ veranschaulicht Heike Jungbluth von der DKMS. Eine Erfahrung, die über 2.000 Leukämiepatienten weltweit in diesem Jahr zum Glück nicht machen mussten, denn für sie konnte die DKMS den lebensrettenden Stammzellspender finden. „Mit der wdv-Gruppe haben wir seit Anfang 2006 einen starken Partner an unserer Seite.“ resümiert Jungbluth und betont: „Die Verlässlichkeit und Nachhaltigkeit der Unterstützung wissen wir sehr zu schätzen. Allein diese 6.000 Euro der wdv-Gruppe bedeuten 120 neue Chancen auf Leben!“

wdv Logo
Sie wollen uns kennenlernen?
Rufen Sie uns jetzt an:
+49 6172 67 00